Erster Eindruck zum Nothing Phone (1) von Unbox Vision

(Kommentare: 1)

Nothing Phone (1) Rückseite

Die Firma Nothing

Es gibt mittlerweile wirklich viel zu viele Hersteller und viel zu viele Smartphones auf dem Markt. Die gängigen kennen wir ja alle, wie z. B. Samsung, Apple, Google, Xiaomi, Motorola, Huawei usw. Nun gibt es aber einen Newcomer und dieser Newcomer heißt Nothing. Wer oder was ist eigentlich das Unternehmen Nothing? Vielleicht hast du schon mal vom OnePlus Gründer Carl Pei gehört, und genau dieser hat vor geraumer Zeit OnePlus verlassen und das Unternehmen Nothing gegründet.

Vor einem Jahr hat Nothing das erste Produkt vorgestellt. Dabei hat es sich noch nicht um ein Smartphone gehandelt, sondern True Wireless Kopfhörer: die Nothing Ear (1). Die Nothing Ear (1) sind verhältnismäßig günstig (99 Euro) haben ANC und zudem ein cooles, erfrischendes Design.

Nothing Phone (1) Varianten

- Black (8 GB RAM + 128 GB ROM) 469 Euro
- Black (8 GB RAM + 256 GB ROM) 499 Euro
- Black (12 GB RAM + 256 GB ROM) 549 Euro
- Transparent Weiß (8 GB RAM + 256 GB ROM) 499 Euro
- Transparent Weiß (12GB RAM + 256GB ROM) 549 Euro

Lieferumfang

- Nothing Phone (1)
- USB-C Kabel (Kein Netzteil enthalten)
- Displayschutzfolie (vorinstalliert)

So lief die Bestellung

Kommen wir zum neueste Produkt, dem Nothing Phone (1). Bevor das Smartphone vorgestellt wurde, konnte man sich schon auf eine Warteliste setzen lassen, um mit etwas Glück einen Code zu bekommen, mit dem man dann das Smartphone vorbestellen konnte. Ohne diesen Code sollte keine Vorbestellung möglich sein. So habe ich dies auch gemacht und mich sehr glücklich geschätzt, einen begehrten Einladungscode ergattert zu haben. Die Vorbestellung kostete dann 20 Euro, wobei es sich eher um eine Art Vorkaufsrecht gehandelt hat, denn die eigentliche Bestellung kam erst noch.

Am 12. Juli 2022 war es dann endlich soweit, das Smartphone wurde in London vorgestellt. Direkt nach der Präsentation konnte man sich das Smartphone dann richtig bestellen und ich war natürlich sofort dabei. Die zuvor geleisteten 20 Euro wurden bei der Bestellung natürlich abgezogen. Alles lief gut und ich freute mich einer der Wenigen zu sein, die dieses neue Smartphone direkt nach Marktstart bestellt haben. Nun, dem war doch nicht so, denn jeder konnte sich das Nothing Phone (1) bestellen. Mit dem Einladungscode wurde man lediglich bei der Lieferung bevorzugt und hat das Smartphone rund 10 Tage früher erhalten. Bei Nothing ist das Phone (1) offiziell ab dem 26. Juli 2022 erhältlich, bei Amazon sogar schon ab dem 21.Juli 2022. Ich habe das Gerät am 12. Juli bestellt und am 15. Juli war es im Briefkasten.

Der erste Eindruck vom Nothing Phone (1)

Mit voller Euphorie und Freude habe ich das Nothing Phone (1) ausgepackt und eingerichtet. Mein Favorit ist die Transparente Version also die Farbe Weiß. Nur war diese Version leider direkt ausverkauft, sodass ich dann auf das schwarze Nothing Phone (1) zurückgegriffen haben.

Als allererstes fällt mir natürlich das Design auf und was soll ich sagen - einfach nur großartig. Endlich traut sich ein Hersteller mal was neues und Nothing ist es definitiv gelungen. Man sieht hinten quasi die Innereien und das ist nicht alles. Denn das Smartphone kann auch leuchten. Nothing nennt es “Glyph Interface”. Es ist einfach was neues und zudem super spannend. Wenn man z. B. Nachrichten bekommt oder einen Anruf, leuchtet die Glyphen und es fühlt sich einfach nach Zukunft an.

Allgemein erinnert mich das Design sehr stark an das iPhone 12 oder iPhone 13. Der Rahmen ist komplett aus recyceltem Aluminium. Vorne und hinten ist das Smartphone aus Gorilla Glas 5.

Was Nothing noch gelungen ist, ist das Display. Ein 6,55 Zoll großes Full HD+ Amoled Display mit 120 Hz und HDR10+ fähig. Das Display macht im ersten Eindruck eine tolle Arbeit. Farben, Blickwinkel hier passt einfach alles. Vor allem die Display Ränder sind fantastisch. Von allen Seiten symmetrisch.

Was hat das Nothing Phone (1) noch zu bieten?

Was hat das Nothing Phone (1) noch zu bieten? Neben dem Design war es das auch schon. Im Grunde genommen, ist es ein langweiliges Android Smartphone. Langweilig klingt vielleicht am Anfang komisch, ich weiß. Damit meine ich z. B. die Specs. Der Prozessor ist kein High-End Chip sondern der Qualcomm Snapdragon 778G+ 5G gepaart mit 8 GB RAM und 128 GB ROM. Für ein paar Euro mehr bekommt man sogar den doppelten Speicher mit 12 GB RAM.

Was die UI angeht hat Nothing ein eigenes, das NothingOS und es ist neben Stock Android, die sauberste UI die es zurzeit gibt. Allerdings fehlt mir einfach die Besonderheit zu allen anderen UIˋs. Wie z. B. OnePlus mit ihrem OxygenOS.

Ich finde das Smartphone ziemlich gelungen was Design, Verarbeitung und Preis Leistung angeht. Allerdings fehlt mir persönlich etwas…das WOW Feeling bleibt einfach aus. Auch wenn die Rückseite mehr als nur super ist, finde ich jedoch, dass das Smartphone eher uninteressant ist. Versteht mich nicht falsch, das Nothing Phone (1) scheint ein gutes Gesamtpaket abzugeben, doch ob es dem Hype gerecht wird? Ich will mir noch etwas Zeit geben und dann im Review genau auf alles eingehen. Der erste Eindruck war vom Design top, doch alles weitere leider eher langweilig.

Das ist Unbox Vision:

- Name: Murat
- Technik Nerd
- 34 Jahre
- hatte schon über 200 Smartphones
- aktueller Daily Driver: iPhone 13 Pro Max und Samsung Galaxy S22 Ultra

Unbox Vision auf YouTube

Zurück

Kommentare

Kommentar von P.L. |

Verschafft einen guten ersten Eindruck und lässt wissen was man erwarten kann! Super text, weiter so und gerne mehr davon!

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 3?