Die neue Garmin Venu 3

(Kommentare: 1)

Garmin Venu 3
Bild by Garmin®

Garmin Venu 3

Mittlerweile gibt es viele Garmin Sportuhr Serien. Fenix, Epix, Instinct, Forerunner, Vivoactive und auch die Venu. Die Serie Venu ist noch recht jung, geht nun aber mit der 3 und 3s in die dritte Generation. Die Venu 3 setzt auf ein schönes 1,4 Zoll großes AMOLED Display. Die 3s hat ein 1,2 Zoll großes Display. Aber gut, dass war bei der Venu 2 nicht viel anders, was gibt das Update denn wirklich her?

Das ist bei der Venu 3 neu

Meist bringt der Versionssprung nicht enorm viel neuen. Es sind die Verbesserungen im Detail. Bei der Venu 3 kommt die neue Sensor Generation der 5. Generation zum Einsatz. Das kann, wenn Garmin die Updates liefert, ein Vorteil für die Zukunft sein. Aber ein "kann" interessiert uns nicht, wir wollen die aktuellen Verbesserungen anschauen.

Als erstes nennt Garmin den Morning Report. Jeden Morgen werden die wichtigsten Daten auf der Uhr angezeigt. So soll die Fitness gezielt verbessert werden können. Termine und Erinnerungen werden wohl auch angezeigt, das ist recht praktisch.

Eine weitere Verbesserung betrifft den Schlafcouch. Dieser erkennt nun auch Nickerchen. Das ist ganz nett, denn ein Powernap wurde bisher nicht erfasst.

Für mich eine der besten Verbesserungen, es gibt nun einen Rollstuhlmodus. Workouts für Rollstuhlfahrer, Metriken extra auf Rollstuhlfahrer angepasst und auch spezielle Sport-Apps sind verfügbar. Anstatt Schritte, werden die Bewegungen des Rollstuhls getrackt. Finde ich eine sehr gute Sache, auch wenn ich selbst nicht im Rollstuhl sitze. Garmin, gut gemacht!

Eine kleine, aber wahrscheinlich auch hilfreiche Änderung, es gibt nun zwei Schriftgrößen. Nur für Android Nutzer: smarte Benachrichtigungen können nun auch mit Bild dargestellt werden und es gibt eine Freitext-Tastatur direkt auf der Smartwatch.

Da mit der Venu 3 und des integrierten Lautsprechers auch telefoniert werden kann, sind die neuen smarten Funktionen ein weiterer Schritt in Richtung: Eigenständiges Gerät. Aktuell verfügt die Venu Serie nicht über LTE, daher muss immer noch ein Smartphone gekoppelt werden - wenigstens kann dies dann zu 90 % in der Hosentasche bleiben.

 

Garmin Venu 3 - Rollstuhlmodus
Bild by Garmin®

Das denke ich

Die Venu Serie ist für mich schon immer eine der schönsten Garmin Serie. Ich mag das Display, das schlichte und nicht ganz so sportliche aussehen. Dennoch packt Garmin hier viele Features rein, die für jeden Hobby-Sportler ausreichen werden. Viele Funktionen sind nice-to-have und werden immer wieder interessante Werte ausspucken. Ich bin gespannt, was für Funktionen Garmin per Update nachliefern wird, denn die Sensorik der 5. Generation wurde hier verbaut.

Eine Sache hat Garmin aber verpasst und das finde ich sehr, sehr Schade. Garmin setzt weiterhin auf den eigenen Ladeanschluss. Im Dezember 2024 wird USB-C zur Pflicht. Wieso fängt Garmin nicht jetzt schon damit an, die Sportuhren mit USB-C auszustatten? Das ist das einzige, was mich bei meiner Garmin Forerunner 745 wirklich stört, die Suche nach dem Ladekabel. Meiner Meinung nach verpasst Garmin hier eine Chance und hätte lieber USB-C verbaut.

Technische Daten (Auswahl)

- tägliche Morning Report
- Rollstuhlmodus
- Display
Venu 3: 1,4 Zoll AMOLED
Venu 3S: 1,2 Zoll AMOLED
- Akkulaufzeit:
Venu 3 bis zu 14 Tage
Venu 3S bis zu 10 Tage
- integriertem Lautsprecher
- Zwei Schriftgrößen
- Sensorik der 5. Generation

UVP: 499,99

Garmin Venu 3 kaufen

Dir gefällt die Venu 3 so gut wie mir? Dann schau sie dir direkt bei Garmin an. Vielleicht ist sie dein nächster Begleiter auf deinem Abenteuer.

Garmin Venu 3 - Laufen
Bild by Garmin®

Zurück

Kommentare

Kommentar von Lars |

Kommt ein Test?

Antwort von FinalTestMan

Hi Lars,

nein, einen Test wird es erstmal nicht geben.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 5?